Das Kloster Maulbronn bald wieder in seiner gesamten Pracht erleben – Abschluss der Sanierungs- und Sicherheitsmaßnahmen in der Klosterkirche

Schlüsselwörtern: ,

Die Sanierungsarbeiten im und am Kloster Maulbronn, die im Oktober 2010 begonnen haben, sind voll im Gange. Dank des enormen Einsatzes von Haushaltsmitteln des Landes Baden-Württemberg und eines Konjunkturprogramms des Bundes als Sonderprogramm für UNESCO-Weltkulturstätten können an den Gebäuden des Klosters (Kirche, Kreuzgang, Großer Hörsaal und Verbindungsgang, Herrendorment inkl. Bibliothek und Oratorium), gleichzeitig viele Sanierungsarbeiten stattfinden. Nachdem vor einigen Jahren in der Klosterkirche bereits der Chor, das Querhaus und der Dachreiter der Klosterkirche saniert wurden, folgte nun die Instandsetzung des Langhauses, der Seitenkapellen sowie der Vorhalle, des Paradieses. Reinigung sowie Festigung der Putze und Fassungen im Kircheninnenraum wurden durchgeführt. Fehlstellen im Fußboden wurden ergänzt, Beleuchtung, elektro-akustische Anlage und Bankheizung wurden verbessert bzw. ausgetauscht. Der bauzeitliche Dachstuhl aus dem 12. Jahrhundert wurde repariert und die rund 700 Quadratmeter große Dachfläche teils neu gedeckt. Nach historischem Vorbild wurden dafür die Dachplatten in einer Elsässer Ziegelei speziell für Maulbronn gefertigt. Mit einem Festgottesdienst am 27. Oktober 2013 wird außerdem die in Spanien komplett gefertigte Orgel auf der neu errichteten Empore erklingen. Nicht nur in der Kirche sondern auch in den vom Evangelischen Seminar genutzten Räumen finden bis September 2016 noch Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen statt. Die neue Gestaltung der Oberfläche des Herrendorments erfolgt in Anlehnung an den historisch vorhandenen Bestand. Fußboden und Deckenaufbauten werden, soweit es die historische Bausubstanz zulässt, mit den für die Nutzung vorgeschriebenen Anforderungen an Wärme, Schall und Brandschutz ausgestattet und ertüchtigt. Flure werden zu notwendigen Fluchtwegen ausgebaut.